4 Schockierende Gründe warum du deine Ziele nicht erreichst…

Kennst du auch dieses Problem…

…du hast dir wieder einmal vorgenommen deine Ziele erreichen zu können, sei es endlich die lästigen Kilos zu verlieren, deine finanzielle Situation in deine eigene Hand zu nehmen oder deine Traumfrau oder deinen Traummann anzusprechen. Wir kennen das alle, dass wir uns sehr schwer tun unsere Vorsätze einzuhalten. Anders als die gängige Meinung, hat Willenskraft tatsächlich nur den aller kleinsten Einfluss darauf ob du deine Ziele erreichen kannst.

Die Willenskraft ist genau wie ein Muskel der morgens zu 100% fit ist, aber über den Tag belastet wird und an Kraft verliert. Wahrscheinlich hast auch du deine Willenskraft bisher falsch eingesetzt und deswegen bisher nicht die Erfolge erzielt, die du dir gewünscht hast.

Hast du dir bisher auch die Fragen gestellt: „wie erreiche ich meine ziele denn jetzt wirklich?“. Wie kann ich endlich wirklich langfristig meine Ziele setzen und erreichen? Dann habe ich für dich hier und jetzt, Die 4-Schockierenden Gründe warum du deine Ziele noch nicht erreichst und wie auch Du es endlich langfristig schaffst!

Grund #1 – Ziele setzen und Ziele Formulieren!

Mit dem Ziele formulieren ist es ähnlich wie mit dem Kauf eines Ratgebers zu einem bestimmten Thema. Würdest du du eher ein Buch kaufen mit dem Titel „So kannst du Schlank werden“ oder „So erreichst du in nur 21 Tagen die Form deines Lebens mit nur diesen 3 Tricks, ohne dich angestrengt zu haben!. Ich gebe zu das ist natürlich etwas übertrieben, soll aber auch nur etwas darstellen. Du würdest aber sicherlich das 2. Buch kaufen. Das hat wiederum mehrere Gründe die ich dir jetzt auflisten werde:

Spezifische Zielformulierung!

Wenn du ein Ziel unbedingt langfristig erreichen willst, dann solltest du im besten Fall auch wissen was genau das für ein Ziel ist.

In der ersten Phrase wird einfach nur gesagt: „So kannst du schlank werden“. Das klingt im besten Fall trotzdem noch ziemlich langweilig und nicht ansprechen, weil es nicht genau definiert ist. Die 2. Phrase Hingegen, lässt einen schon fast nervös und aufgeregt werden. Das ist so, weil du dir bildlich genau vorstellen kannst wie toll es wäre in nur 21 Tagen all deine die Form deines Lebens zu erreichen. Hier wurde das Prinzip des „Ziele formulieren“ sehr gut angewendet. Genau darum geht es letztendlich…

Achte beim dabei darauf, dass du sie so formulierst, dass sie dir ein Bild in den Kopf pflanzen! Ich kann es nur nochmal sagen, sei spezifisch! Es gibt nichts schlimmeres als sein Ziel nicht genau erklären zu können.

Hie findest du einige Beispiele:

Statt…

„In 2017 will ich abnehmen“

formulierst du dein Ziel so:

„Ich werde vom 1.03.2017 bis zum 1.06.2017, 6 KG reine Fettmasse verlieren, 2 KG Muskelmasse aufbauen und im Sommer mit einem Sixpack am Strand liegen und mich in meinem Körper wohlfühlen!“

Statt…

„Ich werde mehr Geld verdienen“

formuliert du dein es so:

„Ich werde bis ende dieses Jahres mindestens 2000 Produkte verkauft haben, 200.000€ Umsetzten und dann mein Leben in finanzieller Freiheit an den schönsten Orten der Welt Leben“

Wie du siehst ist das ganze recht einfach und muss nur noch umgesetzt werden!

Wie erreiche ich meine Ziele? – Deadline setzen…

„Ein Ziel ohne ein Datum, ist einfach nur ein Traum“

Du kennst das bestimmt auch nur zu gut…

Wenn du in der Schule ein Referat oder eine Präsentation vorbereiten musstest, aber gar keine Lust darauf hattest. Du bist vermutlich auch lieber mit Freunden raus gegangen und hast Fußball oder ähnliches gespielt. Du schiebst das Referat bis zum letzten Tag auf. Plötzlich fällt dir ein, morgen musst du es abgeben! Du machst dich panisch daran dein Referat auszuarbeiten und bist auf einmal auch unglaublich motiviert. Am nächsten Tag hast du es irgendwie geschafft, die Präsentation fertig zu bekommen und immerhin eine 3+ dafür bekommen…

„Ich gehe soweit zu sagen… Ohne Datum lassen sich keine Ziele setzen und erreichen!“

Du siehst, zeitlicher Druck kann unglaublich mächtig auf uns wirken und uns zu Höchstleistungen antreiben. Dieses Prinzip solltest du dir unbedingt zu nutzen machen. Versehe deine Ziele immer mit einem konkreten Datum, wie ich es dir oben schon gezeigt habe. Es geht in erster Linie nicht einmal darum, ob du tatsächlich in dieser Zeit alles erreichen wirst was du dir vornimmst, sondern um den Ansporn den Du durch den Zeitdruck bekommst.

Mach dazu einfach mal ein kleines Experiment:

Wenn du das nächste mal an etwas arbeitest, beispielsweise an einem Blog Artikel oder dem Training im Fitnessstudio. Dann setzte dir eine Deadline von nur 1 Stunde und egal wo du dann stehst, höre einfach auf. Du wirst sehen wie viel produktiver und schneller du deine Aufgaben erledigen wirst. Diese Technik kannst du übrigens auf fast alles im Leben anwenden!

Welche genauen Schritte sind notwendig um deine Ziele realisieren zu können!

Wenn du die 2 oberen Dinge schon erledigt hast, dann folgt jetzt der wichtigste Teil. Breche die einzelnen Schritte, die es braucht herrunter. Du musst dir klar machen, was genau deine Ziele im Leben sind und dir einen genauen Schritte-Plan bis dorthin machen. Wir Menschen sind eben so, wir brauchen Struktur und zumindest eine gewisse Ordnung um effizient zu funktionieren. Wenn du alles aufgeschrieben hast, wirst du auch nicht mehr ständig das Gefühl haben, etwas in deinem Hinterkopf zu haben das du erledigen musst.

Bei den meisten Zielen wird es so sein, dass es ziemlich viele Schritte bis zum gewünschten Ergebnis sind. Genau hier hören die meisten dann auch wieder auf. Die vielen Schritte scheinen einen zu überfordern und zu verunsichern. Doch auch hierfür gibt es eine Lösung. Ordne die Schritte einfach in eine logische Reihenfolge und steuere dann einen Schritt nach dem anderen an. Blende die anderen Schritte erstmal aus und fokussiere dich nur auf den 1. dann den 2. Schritt usw.

Visualisiere deine Ziele vor deinem geistigen Auge!

Das mag für einige jetzt nach Hokus Pokus klingen…

Doch Fakt ist jeder der erfolgreichen Elite dieser Welt, seien es Top Sportler, Milliardäre oder mächtige Politiker, nutzen die Visualisierung Ihrer Ziele. Du darfst diese Technik keinesfalls unterschätzen und für unwichtig erklären. Das ganze spielt eine größere Rolle als du erstmal denkst.

Ziemlich faszinierend ist die Tatsache, das unser Gehirn nicht zwischen ausgedachten und realen Situationen unterscheiden kann. Das bedeutet im Klartext, dass wir alleine dadurch Erfolgreich werden können das wir unser Ziel vor unserem inneren Auge vorstellen. Unser Unterbewusstsein wird alles nötige versuchen diesen Erfolg Realität werden zu lassen.

Wichtig ist: Im Gegensatz vieler Meinungen kann dein Gehirn es nur als deinen Erfolg zuordnen, wenn du es dir auch aus deiner Sicht vorstellst.

Mache dazu folgende Übung: Stelle dir 10-30 Minuten vor deinem geistigen Auge vor, wie du das erreicht hast wovon du Nachts Träumst. Das war´s dann eigentlich auch schon 🙂

Grund #2 – Du wirst nicht aktiv! Wiederhole die Schritte 21 Tage lang…

Es ist nun einmal so das hier die allermeisten Menschen auf dem Weg zu Ihren persönlichen Zielen scheitern. Der beste Plan der Welt bringt dir nichts, wenn du Ihn nicht umsetzt. So einfach ist das. Natürlich ist das ganze einfacher gesagt als getan, denn es gibt einen Fatalen Irrglauben, den die meisten Menschen haben wenn es darum geht die Dinge umzusetzen…

Nämlich, das du alleine mit Willenskraft deine Ziele erreichen kannst oder sollst. Willenskraft fungiert aber eher als eine art trainierbarer Muskel, auch Disziplin genannt. Ziel ist es nicht deine Willenskraft zu benutzen um z.b. keine Süßigkeiten zu essen während der Diät. Das mag vielleicht noch bei 1-2 Dingen gleichzeitig funktionieren, wenn du aber vorhast mehrere Dinge gleichzeitig umzusetzten, hörst du so spätestens nach 1 Woche wieder auf. Benutze deine Willenskraft lieber dazu, dir Gewohnheiten anzueignen, für die du später keine Willenskraft mehr brauchst.

Das bedeutet statt dich zu überwinden keine Schokoladen mehr zu essen, Überwinde dich lieber dazu deine Ernährung Gesund umzustellen. Jetzt kommt die Willenskraft ins Spiel. Nun zwingst du dich mit deiner Willenskraft mindestens 21 Tage lang, deine Ernährung gesund umzustellen. Mittlerweile sollte sich immer ein schlechtes Gefühl breit machen wenn du wieder dabei bist Süßigkeiten zu essen. Es sollte nun langsam zur Gewohnheit werden und keinen Aufwand mehr für dich darstellen. Jetzt sollte es viel einfacher sein!

Ändere nicht zu viele Dinge auf einmal!

Eine schlechte Eigenschaft in eine Gute umzuwandeln, ist eine Energie aufwendige Sache. Bürde dir nicht zu viel auf einmal auf. Ändere lieber nur 1 bis maximal 2 Dinge auf einmal, als 5- 6 die du dann wieder aufgibst. Wenn du 1-2 Eigenschaften im Monat änderst bin ich mir sicher, dass du schon in kürzester Zeit Extrem erfolgreich in deinem Vorhaben werden wirst.

Grund #3 – Du Setzt keine negative Reize! Persönliche Ziele mit Schmerz statt Freude erreichen…

Was würde dich mehr motivieren?

Die Vorstellung 1.000.000€ zu gewinnen, oder jemanden daran zu hindern dir 1.000.000€ weg zu nehmen?

Ganz klar, jemanden daran zu hindern dir das Geld wegzunehmen. Es gibt mittlerweile Studien die ganz genau zeigen, Schmerz kann eine Person bis zu unglaubliche 200x mehr motivieren als Freude. Das solltest du unbedingt nutzen wenn du deine Ziele erreichen willst. Schreibe dir eine „Warum-Liste“ in der du ganz genau dokumentierst, welche Hintergründe deine Ziele haben. Mach dir klar was die negativen Konsequenzen wären, wenn du dein Vorhaben nicht in die Tat umsetzt.

Ich möchte dir hier wieder einige Beispiele geben

Statt zu schreiben:

„Ich möchte Schlank werden damit mich gut am Strand fühlen kann“

Schreibe:

„Ich möchte abnehmen, damit ich nicht an Diabetes erkranke und im Sommer am Strand ausgelacht werde“

Statt zu schreiben:

„Ich möchte Geld im Internet verdienen damit ich mir und meiner Familie einen Urlaub leisten kann“

Schreibe:

„Ich will Geld im Internet verdienen, weil nicht mehr möchte das meine Familie in Armut lebt und wir unsere Rechnungen nicht bezahlen können“

Grund # 4 – Du besitzt keine Problemlöser Mentalität!

Egal welches Ziel du beabsichtigst zu erreichen, es wird immer Probleme auf dem Weg dorthin geben. Genau hier Gilt es dir eine Problemlöser Mentalität anzueignen. Lass dich nicht von Problemen überfordern, denn sie sind nur selten unlösbar. Breche auch hier wieder das Problem in einzelne kleine Schritte auf, die schnell zu erledigen sind. So kommst du deinem Ziel schnell immer näher. An jedem neuen Problem wächst du und erweiterst deine Komfort Zone. Irgendwann bist du an einem Punkt an dem die Probleme, an denen andere zerbrechen, für dich ein Kinderspiel sein werden.

Mein Fazit:

Das waren die 4 Gründe die ich geändert habe. Damit konnte ich bisher jedes Persönliche Ziel erreichen. Es ist vielleicht nicht immer einfach, aber es ist definitiv umsetzbar. Ich hoffe, dass sich die Frage wie du langfristig am Ball bleibst beantwortet hat.

Wenn nicht, hier noch einmal eine kleine Zusammenfassung:

  1. Schritt: Ziele formulieren! Nur so hast du eine klare Vorstellung und bleibst am Ball.
  2. Schritt: Tägliches Wiederholen! Wandle anfangs unangenehme Aufgaben in Gewohnheiten um…
  3. Schritt: Warum Liste schreiben! Finde deine Persönlichen Schmerzpunkte heraus und treibe dich damit zum Limit.
  4. Schritt: Problemlöser Mentalität entwickeln! Lass dich von Problemen nicht unterkriegen, steuere immer nur ein Problem nach dem anderen an.
Ähnliche Beiträge
No related posts for this content
Click Here to Leave a Comment Below 0 comments